Behinderung

 

Schwerbehinderte Menschen sind Personen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von wenigstens 50, wenn sie ihren Wohnsitz, ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihre Beschäftigung auf einem Arbeitsplatz im Sinne des § 73 SGB IX rechtmäßig im Geltungsbereich dieses Gesetzbuches haben.

Die Auswirkungen einer dauerhaften (länger als 6 Monate anhaltenden) Störung der körperlichen Funktion, der geistigen Fähigkeit oder der seelischen Gesundheit auf die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft (Funktionsbeeinträchtigung) werden als Grad der Behinderung nach Zehnergraden von 20 bis 100 abgestuft festgestellt.

Gleichgestellte: Auf Antrag sollen Personen mit einem GdB von weniger als 50, aber wenigstens 30 einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden, wenn sie wegen ihrer Funktionsbeeinträchtigung(en) ohne die Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz nicht erlangen oder nicht behalten können.

 

Die Feststellung einer Behinderung berechtigt zum Nachteilsausgleich, im Wesentlichen: besonderer Kündigungsschutz, Zusatzurlaub, besondere Hilfen zur Erlangung eines Arbeitsplatzes, Hilfen im Arbeitsleben und zur wirtschaftlichen Selbständigkeit.

 

Neben dem GdB gibt es gesundheitliche Merkmale, die zur Inanspruchnahme von weiteren Nachteilsausgleichen berechtigen. Ihnen entsprechen Merkzeichen im Behindertenausweis:

 

G   Feststellung einer erheblichen Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr, einer erheblichen Gehbehinderung und einer Geh- und Stehbehinderung.


aG   Feststellung einer außergewöhnlichen Gehbehinderung.

 

H   Feststellung von Hilflosigkeit.

 

RF   Feststellung der gesundheitlichen Voraussetzungen für die Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht und die Gebührenermäßigung beim Telefonhauptanschluss.


B   Feststellung der Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson

 

Bl   Feststellung von Blindheit.


Gl   Feststellung von Gehörlosigkeit.

 

Gute weiterführende Informationen erhalten Sie in einer Broschüre (Behinderung und Ausweis) des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie. Antragsformulare für einen Schwerbehindertenausweis können aus dem Internet heruntergeladen werden.

 

Kostenfreie Beratung und Hilfe beim Ausfüllen dieser Formulare bieten auch Pflegestützpunkte.