Bewegung hält gesund

 

Erlaubt ist, was Spaß macht, ob allein oder als Mannschaftssport, im Verein oder im Sportstudio. Wichtig ist nur, dass man sich regelmäßig bewegt.

 

Eine Bewegungsintensität, bei der man schneller atmen muss und die einen warm werden lässt, trainiert Herz und Kreislauf, stärkt die inneren Abwehrkräfte und steigert den Schutz vor Ansteckung. Man wird seltener krank.

 

Bewegungsarten mit sich rhythmisch wiederholenden Abfolgen wie Gehen, Walking, Nordic Walking, Joggen, Schwimmen, Reiten und auch Fahrrad fahren lockern und kräftigen die Muskulatur und führen über eine Verbesserung der Muskelbalance zu einer Entlastung der Gelenke.

 

Wer Beschwerden hat, trainiert zunächst am besten unter kompetenter Anleitung im Verein, Sportstudio oder beim Physiotherapeuten, um gezielt muskuläre Schwächen und Dysbalancen abzubauen. 

 

Bewegung hält gesund. Schon wer mehrmals wöchentlich spazieren geht, erzielt einen positiven Effekt. Wer aber den gesund erhaltenden Effekt von Bewegung optimal nutzen möchte, der kann sich an wissenschaftlich fundierten Empfehlungen orientieren.


Empfohlen wird eine Kombination von Ausdauer- und Krafttraining. Man fängt auf der Stufe seiner aktuellen persönlichen Leistungsfähigkeit an und steigert seine Aktivität dann langsam.

 

Ausdauertraining kann man in mäßiger oder hoher Intensität betreiben oder kombiniert.

  • Ausdauertraining in mäßiger Intensität sollte an mindestens 5 Tagen in der Woche für mindestens 30 Minuten pro Tag betrieben werden. Die mäßige Intensität erkennt man daran, dass die Atmung dauerhaft spürbar beschleunigt ist, und einem allmählich warm wird.
  • Ausdauertraining in hoher Intensität sollte an mindestens 3 Tagen in der Woche für mindestens 20 Minuten pro Tag durchgeführt werden. Die hohe Intensität beim Ausdauertraining erkennt man daran, dass Atmung und Puls während und auch nach dem Training deutlich erhöht sind, ohne völlig außer Atem zu sein.

Man kann die Trainingseinheiten in Abschnitte von mindestens 10 Minuten stückeln.

 

Krafttraining wird zusätzlich an mindestens 2 Tagen in der Woche empfohlen. Es darf auch mehr trainiert werden, man profitiert dann mehr. Beim Krafttraining trainiert man die großen Muskelgruppen. Die Kraftanstrengung sollte mäßig bis hoch sein. 8 - 10 Wiederholungen sollten zu einer spürbaren Ermüdung führen. Zum Muskelerhalt sind dann 8 - 10 Wiederholungen sinnvoll, zum Muskelaufbau 10 - 15 Wiederholungen.

 

Bei Beschwerden während oder nach dem Training kommen Sie vorbei. Vielleicht benötigen Sie eine Behandlung oder man muss die Art des Trainings etwas verändern