Diabetes und Bewegung

 
Regelmäßige körperliche Betätigung senkt den Blutzucker und mindert die Insulinresistenz. Damit vermindert sich auch das Risiko für Diabetes-Folgeerkrankungen. Körperliche Bewegung hilft zusätzlich:

  • Stress zu reduzieren.
  • sich fitter und besser zu fühlen.
  • besser zu schlafen.
  • abzunehmen und das Gewicht zu halten.
  • den Muskeltonus und die Kraft zu erhöhen.
  • der Osteoporose vorzubeugen.
  • den Blutdruck zu senken und die Blutfettwerte zu verbessern.

Sie können Ihre körperlichen Aktivitäten mit so einfachen Maßnahmen erhöhen wie mehr zu Fuß gehen, Treppensteigen, statt Autofahren das Fahrrad benutzen. Wichtig sind lediglich gute Socken und gut passende Schuhe.

Bevor Sie als Diabetiker beginnen, regelmäßig Sport zu treiben, sollten Sie sich vom Arzt auf unerkannte Herzprobleme, Störungen der Muskeln, Gelenke, Knochen und Nerven untersuchen lassen. Lassen Sie sich beraten, welche Sportart für Sie besonders geeignet ist und ob Sie möglicherweise die Dosis Ihrer Medikamente anpassen müssen. Geeignete sportliche Aktivitäten sind beispielsweise Gehen, Nordic Walking, Tanzen, Fahrradfahren oder Schwimmen.

  • Wählen Sie die Sportart aus, die Ihnen am meisten Spaß macht. Dann bleiben Sie auch längere Zeit dabei.
  • Beginnen Sie langsam. Fünf bis zehn Minuten täglich ist ein guter Anfang.
  • Tragen Sie bequeme Schuhe und Baumwollsocken. Untersuchen Sie Ihre Füße jedes Mal nach dem Sport auf Anzeichen schlecht sitzender Schuhe und Verletzungen.
  • Tragen Sie Ihren Diabetes-Ausweis bei sich.
  • Wenn Sie Medikamente nehmen, die zu Unterzuckerungen führen können, messen Sie Ihren Blutzucker vor und nach dem Sport.
  • Vermeiden Sie sportliche Betätigung, wenn Ihr Nüchtern-Blutzuckerwert über 300 mg/dl (16,5 mmol/l) oder unter 70 mg/dl (4 mmol/l) liegt.
  • Tragen Sie immer Traubenzucker bei sich, um bei drohender Unterzuckerung reagieren zu können.
  • Machen Sie 5 bis 10 Minuten lang Dehn- und Aufwärmübungen vor dem Training. Hören Sie langsam auf und machen Sie ein paar Dehnübungen zum Abschluss. Dies beugt Verletzungen vor.
  • Trinken Sie Wasser oder kalorienfreie Getränke, wenn Sie Sport treiben.
  • Wenn Sie beim Sport Schmerzen in den Beinen oder der Brust bekommen, hören Sie sofort auf und rufen Sie einen Arzt an.
  • Setzen Sie sich erreichbare Ziele.
  • Treiben Sie für Ihren Diabetes jeden Tag Sport. Ihre Medikamente nehmen Sie ja auch jeden Tag.
  • Streben Sie eine Trainingszeit von 30 Minuten pro Tag an.
  • Streben Sie (sofern mit dem Arzt nichts anderes vereinbart wurde) eine Trainingsintensität an, bei der Sie dauerhaft leicht ausser Atem sind, aber nicht so außer Atem, dass Sie sich nicht mehr unterhalten könnten.

zurück