Hämoccult-Test

 

Bei Verdacht auf Blutverlust im Magen oder Darm und zur Krebsvorsorge untersuchen wir mittels Hämoccult-Test auf verstecktes Blut im Stuhl. Sie bekommen kleine Briefchen ausgehändigt, die Sie mit kleinen Stuhl-Proben befüllen und dann bei uns wieder abgeben.

 

Der Hämoccult-Test weist unsichtbares Blut nach. Er besteht aus drei Testbriefchen, auf die zu Hause kleine Stuhlproben aufgebracht werden.

 

Der Haemocculttest kann kleinste Mengen Blut aufspüren, welche für das Auge nicht sichtbar sind. Wenn Blutspuren im Stuhl vorhanden sind, kommt es bei der Bearbeitung der Testbriefe zu einer Verfärbung der Testfelder. Das bedeutet, dass der Befund nicht normal oder medizinisch ausgedrückt „positiv“ ist. Der Hämoccult-Test kann aber nicht unterscheiden, ob eine Blutung aus einem Darmkrebs oder einer anderen Blutungsquelle kommt. Auch bestimmte Lebensmittel können eine Verfärbung hervorrufen. Andererseits können hohe Dosen an Vitamin C dazu führen, dass das Testergebnis normal oder „negativ“ ist, obwohl kleine Mengen  Blut im Stuhl vorhanden sind.


Vorbereitung: 3 Tage vor und während des Tests wird eine schlackenreiche Kost empfohlen. Gleichzeitig sollen Nahrungsmittel gemieden werden, die irrtümlich ein positives Ergebnis hervorrufen können. Dazu zählen rohes Fleisch, Tomaten, Blumenkohl, Bananen und Broccoli. Hohe Dosen an Vitamin C sollen gemieden werden, damit der Test nicht irrtümlich negativ ausfällt.

Durchführung: Ein Testset besteht aus 3 Stuhltestbriefen für 3 aufeinander folgende Stühle. Jeder Stuhltestbrief hat 2 Testfelder. In jedes der beiden Testfelder wird mit Hilfe eines Spatels eine erbsengroße Stuhlprobe aufgetragen. Die Testbriefe werden verschlossen und bei uns abgegeben.