KHK (Koronare Herzkrankheit)

 

Bei einer Koronaren Herzkrankheit sind die Herzkranzgefäße durch Ablagerungen (Arteriosklerose) verengt und lassen weniger Blut durch. Das Herz bekommt besonders bei Belastung zu wenig Sauerstoff. Der Sauerstoffmangel kann zu Schmerzen führen (Angina pectoris), die Herzfunktion ist gestört. Die Therapie besteht in einer Entlastung des Herzens, einer Erweiterung der Engstellen oder durch eine Bypass-Operation (Überbrückung der Engstelle). Einen Herzinfarkt kann man damit nicht vermeiden, denn dieser entsteht zwar auch auf dem Boden einer Arteriosklerose, aber durch einen plötzlichen Verschluss eines Herzkranzgefäßes an möglicherweise einer ganz anderen Stelle.

 

Ursache der koronaren Herzkrankheit sind die Ablagerungen = Arteriosklerose. Risikofaktoren, die Sie selbst beeinflussen können, sind Rauchen, Bewegungsarmut und Übergewicht. Medizinisch behandelbare Risikofaktoren sind Diabetes, hoher Blutdruck und hohe Blutfette. Nicht behandelbare Risikofaktoren sind Alter und Vererbung.

 

DMP KHK: Das DMP (Disease Management Program) KHK  ist ein strukturiertes Behandlungsprogramm zum besseren Umgang mit der Krankheit, gefördert durch die Krankenkassen. Der Patient stellt sich in regelmäßigen Abständen in der Praxis vor, wird über seine Krankheit befragt, es werden einige Untersuchungen durchgeführt und die Therapie überprüft.  Es hat sich gezeigt, dass teilnehmende Patienten gesünder sind als solche, die nicht teilnehmen.