Hygiene in der Küche

 

Die zehn wichtigsten Hygienetipps in der Küche

  1. Leicht verderbliche Lebensmittel wie frisches Geflügel, Fleisch (vor allem Hackfleisch), Fisch, Eier und daraus hergestellte Speisen bei maximal vier bis fünf Grad Celsius im Kühlschrank aufbewahren. Milch, Milch produkte und Käse bei acht bis zehn Grad lagern.
  2. Frische, rohe Lebensmittel oder Tiefgefrorenes nach dem Einkauf zügig nach Hause transportieren – am besten in einer Kühltasche oder in einem Kühlbeutel.
  3. Frisches Geflügel und Fleisch bis kurz vor der Verarbeitung gut verpackt und längstens ein bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.
  4. Gefrorenes Fleisch, insbesondere Geflügel, aus der Verpackung nehmen und in einer abgedeckten Schale – getrennt von anderen Lebensmitteln – auftauen, das Tauwasser in den Ausguss schütten und mit heißem Wasser nachspülen.
  5. Rohes Hackfleisch und frische Bratwurst am Tag des Einkaufs verarbeiten und gut durchbraten.
  6. Fleisch und Geflügel bei einer Kerntemperatur von mindestens 70 Grad Celsius gut durchbraten (an dicken Stellen und in Knochennähe mit einem Brat-Thermometer prüfen). Auf gleichmäßige Erhitzung in der Mikrowelle achten.
  7. Arbeitsgeräte und abwaschbare Arbeitsflächen verwenden, die heiß gereinigt werden können. Alle Küchengeräte nach der Verarbeitung von rohem Fleisch gründlich mit heißem Wasser reinigen.
  8. Wenn Sie Rohmilch ab Hof kaufen, trinken Sie diese nur abgekocht. Besonders für ältere Menschen, Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder ist rohe Milch tabu.
  9. Möglichst frische Eier (siehe Mindesthaltbarkeitsdatum) kaufen und im Kühlschrank aufbewahren.
  10. Bei der Küchenarbeit auf Sauberkeit achten. Saubere Spüllappen und Küchenhandtücher verwenden und täglich wechseln. Die Hände zwischendurch öfter gründlich mit warmem Wasser und Seife waschen.