Standort
  • Weberweg 2 (Markpassage)
  • 28844 Weyhe

Untersuchungen

Wir bieten in unserer Praxis eine Vielzahl von Untersuchungen an und führen sie selbst durch.  Eine Auswahl finden Sie hier. Spezielle Untersuchungen lassen wir durch Fachärzte und Laborinstitute für uns durchzuführen.

Belastungs-EKG

Das Belastungs-EKG wird nach dem gleichen Prinzip wie das Ruhe-EKG erstellt, aber unter zunehmender körperlicher Belastung auf dem Fahrrad.

Wir führen das Belastungs-EKG in der Regel am späten Vormittag durch. Fragen Sie am Tresen nach einem Termin.

Langzeit-EKG

Das EKG wird über 24 Stunden aufgezeichnet, wobei weniger die Kurvenform als der Herzrhythmus innerhalb dieser Zeit von Interesse ist. Aufgezeichnet wird das EKG mit einem kleinen Recorder, den man am Körper trägt. Das Langzeit-EKG legen wir Ihnen am späten Vormittag an.

Am nächsten Tag um die selbe Zeit bringen Sie das Gerät zurück. Fragen Sie am Tresen, wann der nächste Termin frei ist.

Langzeit-Blutdruck­messungen

Das Gerät zur Langzeit-Blutdruckmessung misst den Blutdruck über einen Zeitraum von 24 Stunden regelmäßig alle 20 (nachts 30) Minuten und zeichnet ihn auf. Am nächsten Tag werden die Blutdruckwerte von uns ausgelesen und ein Blutdruck-Profil erstellt. Während Sie das Gerät tragen, führen Sie ein Protokoll über Ihre Tätigkeiten in dieser Zeit. So kann später der Blutdruck bestimmten Tätigkeiten zugeordnet werden.

Während der Langzeit-Blutdruckmessung sollten Sie Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

Blutunter­suchungen

Die Blutabnahme erfolgt bei uns vormittags bis 10.00 Uhr, lassen Sie sich bitte einen Termin geben und fragen Sie nach, ob Sie zuvor frühstücken dürfen. Einige Labortests werden durch eine Mahlzeit verfälscht.

 

Beurteilung der Blutwerte

Wenn ein Blutwert nicht normal ist, bedeutet das nicht unbedingt dass Sie krank sind. Bitte besprechen Sie die Ergebnisse der Blutuntersuchung mit Ihrem Arzt.

Sie können völlig gesund sein, auch wenn sich Ihre Blutwerte außerhalb des Normbereichs befinden. Um dies zu verstehen, muss man wissen, wie die Normwerte ermittelt werden.

Der Bereich, in dem ein Laborwert normal ist, wird statistisch und unter Berücksichtigung medizinischer Erfahrungswerte definiert. Dazu wird dieser Laborwert bei einer größeren Gruppe gesunder Menschen gemessen. Als normal wird dann der Bereich festgelegt, in dem sich die Laborwerte von 95% dieser gesunden Personen befinden. 5% dieser gesunden Menschen haben also Laborwerte, die sich außerhalb des Normbereichs befinden.

Gesundheits­untersuchung / Check Up

Die Krankenkassen und auch wir empfehlen Ihnen ab dem 18. bis zum vollendeten 35. Lebensjahr eine Gesundheitsuntersuchung und danach alle drei Jahre eine weitere Gesundheitsuntersuchung.

Die Gesundheitsuntersuchung besteht aus einem Gespräch, einer körperlichen Untersuchung, einem Bluttest auf Zucker und Cholesterin sowie einer Urinuntersuchung. Weitere Untersuchungen wie EKG und Ultraschall führen wir je nach Notwendigkeit durch.

Hautkrebs­screening

Vorsorgen ist besser als heilen. Dies gilt auch für die Haut. Deshalb empfehlen die Krankenkassen und auch wir Ihnen ab dem vollendeten 35. Lebensjahr alle zwei Jahre eine Hautkrebsscreening.

Suchen auch Sie einmal im Monat nach Hautveränderungen. Ist ein Fleck asymmetrisch, unscharf begrenzt, von unterschiedlicher Färbung, größer als 5mm oder hat er sich verändert, dann zeigen Sie ihn uns oder dem Hautarzt.

Lungen­funktions­test

Eine Untersuchung der Lungenfunktion ist angezeigt, wenn die Atmung gestört ist, zum Beispiel bei Asthma bronchiale oder bei chronischem Husten.

Die Untersuchung erfordert eine gute Mitarbeit. Unsere Mitarbeiterin wird Sie genau instruieren.

Ultraschall­untersuchungen

Mit unserem Farb-Ultraschallgerät untersuchen wir die Bauchorgane, die Schilddrüse, Lymphknoten, Speicheldrüsen, Muskeln, Gelenke, die Hirndurchblutung,  die Beinarterien und -venen sowie das Herz.

Therapien

Der Schwerpunkt unserer therapeutischen Maßnahmen liegt in der Verordnung von Medikamenten, Krankengymnastik und Hilfsmitteln, sowie in der Koordination und Kontrolle von Pflegediensten und Physiotherapeuten.

Einen weiteren Schwerpunkt stellt unsere Beratung dar. Die von uns eingeleiteten Therapien können nur dann eine gute Wirkung entfalten, wenn Sie die Therapien auch verstehen und sich an die ärztlichen Empfehlungen halten. Basis ist auch eine gesunde Lebensführung, zu der wir Sie auch gerne beraten.

Eine Vielzahl von Therapien führen wir direkt in unserer Praxis durch – dazu gehören Chirotherapie, Hyposensibilisierung bei Allergien, Impfungen, Injektionen, Marcumartherapie, Mikrowellentherapie, Reizstrom, Ulkustherapie, Verbände, Wundversorgung uvm.

Corona-Impfung

Impfen schützt uns selbst und unsere Mitmenschen. Wir sind schon Tage früher ansteckend als wir merken, dass wir uns infiziert haben. Geimpft erkranken wir nicht oder nicht so schwer. Geimpft stecken wir andere nicht so leicht an.

 

Wir haben hier einige Links zu verlässlichen, vertrauenswürdigen Seiten zur Coronaimpfung zusammengestellt. Damit wollen wir auch Falsch-und Fehlinformationen entgegenwirken.

 

Zur Impfung gegen Corona melden Sie sich bitte bei uns an.

 

Wir impfen mit mRNA-Impfstoffen, überwiegend mit Comirnaty (Biontech / Pfizer), aber auch mit Spikevax (Moderna). Beide Impfstoffe sind vergleichbar gut wirksam. Für die Auffrischungsimpfung verwenden wir möglichst den mRNA-Impfstoff, der bei der Grundimmunisierung verwendet wurde. Ist dieser nicht verfügbar, dürfen wir auch den jeweils anderen mRNA-Impfstoff einsetzen.

 

Wichtig: Bringen Sie den Aufkärungsbogen mit. Sie können ihn hier herunterladen oder aus der Praxis holen. Bringen Sie auch Ihren Impfpass mit, wenn Sie einen haben.

 

Ihr Praxis-Team

Disease-Management-Programme

Disease-Management-Programme (DMP) sind strukturierte Programme der Behandlung bestimmter Erkrankungen mit dem Ziel, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen oder aufzuhalten.

 

Aktuell bieten wir die Behandlungsprograme für die Erkrankungen Diabetes mellitus Typ II, koronare Herzkrankheit (KHK), chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und Asthma bronchiale an. Alle drei Monate führen wir diese Untersuchungen durch, um Krankheitsverschlechterungen zu erkennen und die Therapie ggf. optimieren zu können.

 

Der Patient stellt sich in regelmäßigen Abständen bei uns vor, wir befragen ihn über den Verlauf seiner Krankheit, führen einige Untersuchungen durch und optimieren die Therapie. So wird sichergestellt, dass nichts aus dem Ruder läuft.

Impfen

Ist es Zeit, Ihre Impfungen aufzufrischen?

 

Gerne beraten wir Sie hierzu und überprüfen ihren Impfschutz auf Aktualität nach Blick in Ihren Impfausweis.

Palliativ-Versorgung

Wenn Menschen unheilbar krank sind, dann wollen wir, dass sie trotzdem so wenig Beschwerden haben wie möglich. Es geht um eine bestmögliche Symptomkontrolle, wie zum Beispiel durch Linderung von Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Depressionen, Angst- und Unruhezustände. Dies ist Aufgabe der Palliativmedizin.

 

Unheilbar kranken und sterbenden Menschenn soll es - wenn sie es wünschen - ermöglicht werden in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben. Wir als Ihre Hausärzte übernehmen dann gemeinsam mit einem Pflegedienst die Betreuung und Behandlung zu Hause.

 

Dr. Flämig ist Palliativmediziner.

 

Bei Bedarf lassen wir uns von weiteren speziell ausgebildeten Ärzten und Pflegekräften des Palliativ-Teams des Landkreises Diepholz unterstützen oder wir weisen für einige Tage in die Palliativstation des Klinikums Links der Weser ein. Die Angehörigen können mit aufgenommen werden. Ziel ist eine bestmögliche Symptomkontrolle und Betreuung.