Arterielle Hypertonie = hoher Blutdruck

 

Beim Bluthochdruck (bzw. bei der arteriellen Hypertonie) wird das Blut mit einem zu hohen Druck durch die Arterien gepumpt, die Arterien stehen also dauerhaft unter einer höheren Belastung. Je höher der Blutdruck ist, desto höher ist das Risiko einer Gefäßverkalkung bzw. Atherosklerose. Es entstehen Schäden an lebenswichtigen Organen wie Herz, Gehirn, Nieren und Augen.

 

Der Blutdruck sollte nicht höher als 140/90 mmHg sein. Auf natürlichem Wege lässt er sich durch salzarme Kost, mehr Bewegung und Abnehmen senken. Wenn dies nicht ausreicht, sollte der Blutdruck durch Medikamente gesenkt werden.