Keine Vitaminpillen

 

Viele wissenschaftliche Studien zeigen, dass mit Gemüse und Obst das Risiko für Bluthochdruck, Schlaganfall, koronare Herzkrankheit, Adipositas und bestimmte Krebskrankheiten vermindert werden kann.

 

Große Studien konnten aber keine positive Wirksamkeit der hochdosierten Zufuhr von Einzelsubstanzen zeigen. Es wirken nach derzeitigem Kenntnisstand weniger die einzelnen biologisch akitiven Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse, sondern diese vielmehr in ihrer Gesamtheit.

 

Aus diesem Grunde empfehlen Ernährungsmediziner, reichlich Obst und Gemüse zu essen, von der Einnahme von Obst- oder Gemüseextrakten hochdosierten Vitaminen, Antioxidantien, Mineralien oder sekundären Pflanzenstoffen raten sie aber ab - sofern nicht vom Arzt aufgrund nachgewiesener Mangelzustände verordnet.