Nikotinsucht

 

Der Zyklus der Nikotinabhängigkeit

  • Die Bindung von Nikotin im Gehirn sorgt für eine erhöhte Ausschüttung von Dopamin.
  • Dopamin vermittelt positive Gefühle: Ruhe und Zufriedenheit.
  • Das Absinken des Dopamin-Spiegels zwischen den Zigaretten führt zu Abstinenzsymptomen.
  • Der Raucher braucht weiteres Nikotin um mehr Dopamin frei zu setzen und den Zustand von Ruhe und Zufriedenheit wiederherzustellen.
  • Es bilden sich im Gehirn immer mehr Nikotin-Bindungsstellen.
  • Die vermehrten Nikotin-Bindungsstellen verlangen nach Nikotin, damit keine Entzugssymptome auftreten.

 

Testen Sie Ihre Nikotinsucht (Fagerström-Test)

 

Wann nach dem Aufwachen rauchen Sie Ihre erste Zigarette?

  • Innerhalb von 5 Minuten (3 Punkte)
  • Innerhalb von 6 bis 30 Minuten (2 Punkte)
  • Innerhalb von 30 bis 60 Minuten (1 Punkt)
  • Es dauert länger als 60 Minuten (0 Punkte)

Finden Sie es schwierig, an Orten, wo das Rauchen verboten ist (z.B. in der Kirche, in der Bibliothek, im Kino, usw.) das Rauchen sein zu lassen?

  • ja (1 Punkt)
  • nein (0 Punkte)

Auf welche Zigarette würden Sie nicht verzichten wollen?

  • Die erste am Morgen (1 Punkt)
  • andere (0 Punkte)

Wie viele Zigaretten rauchen Sie durchschnittlich pro Tag?

  • über 30 (3 Punkte)
  • 21 - 30 (2 Punkte)
  • 11 - 20 (1 Punkt)
  • 0 - 10 (0 Punkte)

Rauchen Sie in den ersten Stunden nach dem Erwachen im allgemeinen mehr  als am Rest des Tages?

  • ja (1 Punkt)
  • nein (0 Punkte)

Kommt es vor, dass Sie rauchen, wenn Sie krank sind und tagsüber im Bett  bleiben müssen?

  • ja (1 Punkt)
  • nein (0 Punkte)

Addieren Sie Ihre Punkte - Testergebnis

 

Weiter (Rauchen aufhören)